Your SEO optimized title page contents

             

 Die-Fraenkische-Schweiz.com & holzwanderstock.de - OnlineShop24  

 

Ruine Stierberg bei Betzenstein

Die Ruine Stierberg war eine hochmittelalterliche Adelsburg!

Der obere Teil der Ruine ist frei zugänglich - Eintritt frei!

Die Oberburg der Ruine ist frei zugänglich, ein großer Teil der Unterburg ist in Privatbesitz der Familie Thilo Glas aus Erlangen und kann nicht betreten werden. Die Burgruine Stierberg liegt im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst auf dem Schlossberg beim Dorf Stierberg, das rund 2,3 km westsüdwestlich der Kirche in Betzenstein liegt. Die Spornburg bestand aus einer Oberburg auf einem Felsriff des Bergsattels und einer Unterburg am Westfuß des Riffes.

Man erreicht die Ruine am besten vom Dorf aus auf dem ausgeschilderten Weg.

Ruine Stierberg bei Wikipedia

Das erste Mal tauchte der Name Stierberg 1187 mit der Nennung von „Otnand de Stierberc“, einem Bamberger Domkanoniker auf. 1188 und 1216 erschien auch ein „Poppo von Stierberg“, wahrscheinlich ein Bruder Otnands. Dass die Bamberger Ministerialen die Burg erbauten, ist unwahrscheinlich. Das Geschlecht starb zwischen 1281 und 1285 aus, und die Burg fiel an das Bistum Bamberg. Der Zweite Markgrafenkrieg brachte das Ende der Burg. 1553 wurde sie von Markgraf Albrecht Alcibiades beschossen, erobert und anschließend niedergebrannt. 1555 begannen zwar Arbeiten für einen Wiederaufbau, sie wurden aber kurz darauf wieder eingestellt. Der Pfleger sollte sich einen Sitz in Betzenstein suchen, damit war die Burg Stierberg überflüssig geworden. Während des 16. Jahrhunderts kam es noch zu Reparaturen der Unterburg und es wurden ein Vogthaus, ein Getreidekasten und verschiedene Wirtschaftsgebäude gebaut. Wegen Baufälligkeit wurde 1778 das Vogthaus durch einen Neubau ersetzt, 1799 verschwand der Getreidekasten wieder. 1806 existierten noch ansehnliche Reste der Burg, im 19. und 20. Jahrhundert kam es zu großen Verlusten, wahrscheinlich wurde sie als Steinbruch benutzt.

(Text: Wikipedia)

Anfahrt/Parken

Gute Parkmöglichkeiten gibt es direkt im Dorf Stierberg auf dem Wanderparkplatz in der Dorfmitte!
Anfahrtsplan:


Unser Tipp:

Nach dem Aufstieg zur Burgruine können Sie den Jura-Elefanten auf dem Fuchsweg erwandern, ein absolut sehenswerter Weg für die ganze Familie!  mehr



Essen und Trinken wie Gott in Franken!

Unsere Empfehlung:

Gut Essen und Trinken können Sie direkt in Stierberg beim Landgasthof Fischer



WEITERE INTERESSANTE ARTIKEL:

Wandern Sie gerne?

Alle unsere geführten Wanderungen finden Sie hier: mehr

Fuchsweg bei Stierberg und der Juraelefant

Den passenden Holzwanderstock gesucht?



Weitere Ruinen in der Nähe!

Ruine Leienfels bei Pottenstein

Ruine Wolfsberg bei Obertrubach