Your SEO optimized title page contents

             

 Die-Fraenkische-Schweiz.com & holzwanderstock.de - OnlineShop24  

 

Regionen & besondere Orte in Franken - Bayern

Da muss man hin - Naturpark Fränkische Schweiz - Deutschland!

Burg Rabenstein bei Kirchahorn

Burg Rabenstein im Ailsbachtal - Bild: Michael Hümmer

Burg Rabenstein ist eine ehemalige hochmittelalterliche Adelsburg in der Gemeinde Ahorntal 

Die Höhenburg befindet sich auf einem felsigen Bergsporn in etwa 420 Metern Höhe über dem Tal des Ailsbaches. In Fußreichweite der Burg befindet sich mit der Sophienhöhle eine touristisch attraktive Tropfsteinhöhle. Die ältesten Teile der Burg entstanden im ersten Viertel des 12. Jahrhunderts als Ansitzin der Herrschaft Waischenfeld. Zur gleichen Zeit ist das Ministerialiengeschlecht Rabenstein, das als Erbauer der Burg gilt und den Raben im Wappen führte, im Dienste der Edlen von Waischenfeld dokumentiert. Anfang des 13. Jahrhunderts wurde die Vorburg ausgebaut. Während der nächsten Jahrhunderte wechselten Besitzer und Bewohner der Burg, darunter die Familie von Schlüsselberg und die Burggrafen von Nürnberg. Im Jahr 1450 wurde die Burg im Ersten Markgrafenkrieg zerstört und ab 1489 von Konz von Wirsberg wieder aufgebaut.

1557 ging die Burg an die zum Adelsgeschlecht aufstrebenden „von Rabenstein“, die damit ihren Stammsitz zurück erwarben. Daniel von Rabenstein baute die Burg 1570 erneut um, wobei die ehemalige Vorburg mit der Hauptburg verschmolzen wurde. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Burg erneut durch kaiserliche Truppen vollständig zerstört, da der Burgherr Hans Christoph von Rabenstein auf Seiten der Schweden stand. Nach dem Krieg wurden zwischen 1648 und 1728 neben dem Wirtschaftshof lediglich kleinere Gebäude wiederhergestellt.

1742 starb das Geschlecht der von Rabenstein aus und die Burg ging an die Grafen von Schönborn-Wiesentheid, die die Burgruine 1829/30 für einen Königsbesuch von Ludwig I. umgestalteten. In der jüngsten Vergangenheit wurde die Burg als Hotel für Veranstaltungen und Tagungen ausgebaut. Neben der Burg befinden sich eine auch im Forschungs- und Lehrbereich tätige Falknerei mit über 80 Greifvogelarten und eine Gutsschenke mit Biergarten.

(Text: Wikipedia)

Unsere Tipp´s

Besuchen Sie die Falknerei bei der Burg Rabenstein!

Besuchen Sie die Ludwigshöhle im Ailsbachtal!

Besuchen Sie die Sophienhöhle!

Besuch der Klaussteinkapelle oberhalb der Sophienhöhle 

Wir empfehlen:

Gut Essen und Trinken können Sie im Gasthof Neumühle unterhalb der Burg Rabenstein oder in der Burgschänke der Burg Rabenstein, im Sommer mit einem schönen Biergarten unter alten Bäumen! 

Typisches fränkisches Bier und Brotzeiten, erhalten Sie im Biergarten bei der Brauerei Held-Bräu in Oberailsfeld! 


Parken/Anfahrt

Anfahrt über die Staatsstraße Behringersmühle-Kirchahorn oder über Oberailsfeld in Richtung Waischenfeld fahren. Vor der Burg befindet ist ein riesiger Parkplatz!


Anfahrtsplan:


Kontakt/ Führungen 

Rabenstein 33, 

95491 Ahorntal 

Telefon: 09202 9700440

Internet: www.burg-rabenstein.de


Burg Rabenstein bei Wikipedia


Mehr Information über die Burg Rabenstein 

WEITERE INTERESSANTE ARTIKEL:

Wandern Sie gerne?

Unsere geführten Wanderungen finden Sie hier!


Holzwanderstock gesucht?