Your SEO optimized title page contents

                         

 Die-Fraenkische-Schweiz.com & holzwanderstock.de - OnlineShop24  

 

Regionen & besondere Orte in Franken - Bayern

Die schönsten Aussichtspunkte

Aussichtsturm "Hohes Kreuz" 522m - bei Engelhardsberg

Blick vom Turm "Hohes Kreuz" bei Engelhardsberg

Besonders interessant ist der Blick wie hier nach Norden oder ins Wiesenttal

Südlich von Engelhardsberg am Waldrand gelegen steht der Moderne Aussichtsturm (Eröffnung 2012). Von dort oben bietet sich ein fantastischer Blick über die Berge und Täler der Fränkischen Schweiz. Besonders interessant ist der Blick ins Wiesenttal, man kann dort oben sehr gut das Wahrzeichen der fränkischen Schweiz sehen, die alte Ruine Neideck!

Das Hohe Kreuz mit 12 m Turmhöhe ist die höchste Erhebung des sogenannten "hohlen Berges" und dem Adlerstein der sich ebenfalls in der Nähe zu Engelhardsberg befindet an Höhe durchaus ebenbürtig. Weiterhin möchten wir ihnen in der Nähe zu diesem Aussichtspunkt noch die Oswaldhöhle und das Quakenschloss empfehlen.

Adlerstein:

Altehrwürdiger Aussichtsfelsen mit 531 m Höhe - mithilfe einer Eisentreppe seit 1905 einfach zu besteigen, welche das einträgliche Geschäft eines Bauern aus dem nahen Engelhardsberg ruinierte, der gegen eine Gebühr den frühen Touristen seine Leiter bereitstellte!

Die armen Poeten der Romantik hatten wohl nicht das nötige Kleingeld für Leitern oder andere Aufstiegshilfen und brachten erstmals das Klettern in die Fränkische Schweiz, wie es Viktor von Scheffel überlieferte: 

Zum schwindelhohen Adlersteinversuch ich früh ein Klettern,
schau rundum ins Gebirg hinein und lass die Laute schmettern 

Frühnebel spielt, von Wind gefacht um Felsen grobgestaltig, o Hochland, wilde Hochlandspracht, o Täler grün und waldig.um schwindelhohen Adlerstein 

 

Oswaldhöhle:

Die Oswaldhöhle ist die bekannteste Höhle eines ganzen Höhlensystems im sogenannten "Hohlen Berg" zwischen Muggendorf und Engelhardsberg, auf 455 m Höhe, mit immerhin 62 m Länge.

Durch die Oswaldhöhle führt der  Frankenweg hindurch! Eine Taschenlampe oder sonstiges Lichtquelle (Handy) kann nicht schaden, zur Not kommt man aber auch ohne durch - richtig finster ist´s nur auf wenigen Metern in der Mitte der beeindruckenden Durchgangshöhle.

Aber trotzdem Vorsicht, alle über 1,50 m Körpergröße in der Höhlenmitte bitte unbedingt den Kopf einziehen!

Quakenschloss:

Das Quackenschloss ist eine Durchgangshöhle von etwa 18 Metern Länge. Es handelt sich um den Rest eines sehr alten und hoch gelegenen Höhlensystems. Die Felswand hat durch das Herauswittern einzelner Schalen ein lückenhaftes Aussehen. Von dieser Gesteinsbeschaffenheit hat die Höhle wahrscheinlich auch ihren Namen. Die durchlöcherte Steinart (Rauchwacke) wird hier Quacke genannt


Anfahrt/Parken:

Auf der Hochfläche bei Engelhardsberg. Von der Bundesstraße B470 kommend über Behringersmühle anfahren, von Waischenfeld kommend über Doos, oder im Wiesenttal über die Gemeinde Muggendorf hochfahren!

Anfahrtsplan:


Unser Tipp: 

Das INFO-Zentrum des Naturparks "Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst"Im nahe gelegenen Wiesenttal liegt unterhalb des Aussichtspunktes in der Gemeinde Muggendorf. Dort lohnt sich, dass im alten Bahnhof befindliche INFO-Zentrum des Naturparks "Fränkische Schweiz- Veldensteiner Forst" zu besuchen - natürlich kostenlos!  mehr

Unsere Empfehlung:

Zudem kann man auch im gegenüberliegenden Gasthaus " Zum Brückla" sehr gut Essen und Trinken, im Sommer aber bitte draußen im Biergarten Platz nehmen! 

WEITERE INTERESSANTE ARTIKEL:

Wandern in der fränkischen Schweiz

Wandern Sie gerne?

Unsere geführten Wanderungen finden Sie hier:  mehr

Holzwanderstock gesucht?


Ruine Neideck im Wiesenttal


Geheimnisvolle Ruinen - Zeugen einer ruhmreichen Zeit

Ruine Neideck


Binghöhle Streitberg


Folgen Sie der Spur eines ausgetrockneten Flusses!

Binghöhle Streitberg

- Tropfsteinhöhle

- Märchenführungen