Your SEO optimized title page contents
             
/

Die-Fraenkische-Schweiz.com  & Holzwanderstock.de

 

Essen & Trinken wie Gott in Franken!

Regional in Franken und im Naturpark der fränkischen Schweiz - Bayern - Deutschland

Karpfen in Franken

In Deutschland ist unter anderem gerade Franken eine Hochburg des Karpfens. 

Die „Aischgründer Karpfen“ sind eine bekannte Spezialität der Gegend. Hier wird der Karpfen einschließlich Kopf und Flossen längs in zwei Hälften gespalten, in Mehl gewendet und in schwimmendem Fett gebacken „Karpfen fränkisch“. Dabei sind sogar die Flossen knusprig essbar.

Unsere Empfehlungen:

 

Berggasthof Igelwirt - Osternohe

 

Karpfenfilet beim Igelwirt

www.igelwirt.de

Der Gasthof Igelwirt im wunderschönen Naturparkgebiet bietet leckere Karpfen aus Diepoltsdorf, lebend frisch aus eigenem Becken. Ein kleiner Tipp von uns:
Die Karpfen sind sehr begehrt, so dass es sich empfiehlt vorher einen Tisch zu reservieren!


Adresse:  

Berggasthof Igelwirt, Igelweg 6, Schloßberg

 

91220 Schnaittach - Osternohe

 

Telefon: 09153-4060

Email: info@igelwirt.de

Web:  www.igelwirt.de

Ruhetag: Montag - außer an Feiertagen

Öffnungszeiten: 11:30 Uhr bis 14:30 und 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Diese große kulinarische fränkische Spezialität "KARPFEN" wird in den Gasthöfen nur in jenen Monaten serviert, welche den Buchstaben "R" in ihrem Namen tragen, also von September bis April.

 

Brauerei Gasthof Pfister - Weigelshofen

 

Genießen Sie fränkische Sinnesfreuden. In der Küche des Gasthofes entstehen neben den regionalen Klassikern auch frische Neuinterpretationen der fränkischen Küche.

Erleben Sie Ihren persönlichen Genussmoment im Gasthof oder im Biergarten. Hier serviert ihnen das Team Speisen mit inneren und äußeren Werten – also solche, deren Überzeugungskraft nicht nur durch den Magen geht, sondern die außerdem Auge und Herz erfreuen.


Adresse:

Pfister Weigelshofen · Brauerei Gasthof · LandQuartier

Eggerbachstraße 22, 91330 Eggolsheim/Weigelshofen

Telefon: 09545/9426-0

Email: pfister@pfister-weigelshofen.de

Web:   http://www.gasthof-pfister.de/

Ruhetag:  Dienstag 

Öffnungszeiten:  Täglich geöffnet von 11 bis 23 Uhr, Mittwoch ab 17 Uhr

Unser REZEPT-Tipp! 

Karpfenfilet auf Apfel-Zwiebelgemüse mit Dill-Sahne-Kartoffeln

Quelle:  Landgasthof Fiedler, Dietersheim-Oberroßbach im Aischgrund

Beste Zutaten:

Salz, Pfeffer, Zucker, Mehl, Karpfenfilet, rote Zwiebeln, Äpfel, Butterschmalz, Kartoffeln, Sahne, Dillspitzen

Zubereitung:

Karpfenfilet mit Salz und Pfeffer würzen, in Mehl wenden und in wenig Butterschmalz in der Pfanne braten. Die Zwiebeln in Ringe schneiden, die Äpfel in dünne Spalten schneiden. Zwiebeln in der Pfanne mit Butterschmalz glasig düsten, mit Salz und Zucker würzen. Der Zucker sollte karamelisieren. Die Apfelspalten dazugeben, mit einem Schuss Apfelsaft ablöschen und wegreduzieren lassen. Salzkartoffeln kochen. 100 ml Sahne einreduzieren, Dillspitzen dazugeben und Salzkartoffeln darin anschwenken. Das Gemüse auf die Tellermitte, Karpfenfilet darauflegen und die Kartoffeln um das Fielt legen.


 In diesem Sinne wünschen wir ihnen schon mal einen Guten Appetit!

 

Brauerei Gasthof Grasser - Huppendorf

 

Aufgemerkt!

Während der Karpfensaison, September bis April, bietet die Küche, jedes zweite Wochenende (Samstag - Sonntag) im Monat, frische Karpfen an. 

Ein besonders harmonisches Erlebnis von fränkischer Trink- und Esskultur ist Ihnen bei einem Besuch in der gemütlichen Brauerei-Gaststätte sicher.


Adresse:
Brauerei, Brennerei und Gasthaus Grasser
Huppendorf 25
96167 Königsfeld

 

Telefon: 09207-270

Email:  info@huppendorfer-bier.de 

Web:    www.huppendorfer-bier.de 

Ruhetag:  Dienstag  

Öffnungszeiten:  Montag bis Sonntag täglich von 09:00 Uhr bis 22:00 Uhr.  

November Betriebsruhe!

Unser Genusstipp:

Vor dem Ausbacken in schwimmendem Fett wird der Karpfen paniert. Klassischerweise verwendet man hierzu Mehl, Ei und Semmelbrösel sowie verschiedene Gewürze. Dabei kommt es dem Geschmackserlebnis durchaus zugute, wenn hier keine Fertigprodukte verwendet werden. Gerne wird als knusprige Hülle auch ein feiner Bierteig verwendet. Viele Gasthäusern bieten inzwischen auch Pfefferkarpfen an. Dazu wird der fertig panierte Fisch noch einmal kräftig in gemahlenem Pfeffer gewendet und knusprig ausgebacken.

Quelle:  genussregion.oberfranken.de
Gasthaus Zum Schwarzen Adler in Kirchehrenbach

 

www.gasthaus-sponsel.de

Wenn die Monate mir "R" anbrechen, hüpfen überall in Franken die Karpfen ins schwimmende Fett der Pfannen. 

Schon die Klöster des frühen Mittelalters haben die Karpfenzucht in unserer Heimat eingeführt.

Im September wird die neue Karpfen-Saison eröffnet mit altbewährten Rezepten und wohl mundenden Experimenten.



Adresse:

 

Gasthaus zum Schwarzen Adler
Hauptstrasse 45, 91356 Kirchehrenbach

 

Telefon: +49-9191-94448

Email:  info@gasthaus-sponsel.de

Web:    www.gasthaus-sponsel.de

Ruhetag:  Dienstag  / Nov. bis Mrz. Di und Mi Ruhetag

Öffnungszeiten: Mo. - So. 10.00-24.00 Uhr Durchgehend warme Küche bis 22.00 Uhr

Aufbewahrung & Haltbarkeit

Karpfen sollten immer frisch verarbeitet werden. Frisch geschlachtet, kann man den Fisch aber in einer Schüssel gut abgedeckt bis zu 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Übrig gebliebenes, gekochtes Karpfenfleisch lässt sich auch zu verschiedenen Arten als Fischsülze oder zu einer fein-würzigen Fischmousse weiterverarbeiten! 

Weitere Empfehlungen die wir über unsere Umfrage bei Facebook erhalten haben:

  • Landgasthof Lahner in Veilbronn  -  Danke für den Tipp:  Elke, Hans und Hannelore!
  • Friedmanns Braustüberl in Gräfenberg  - Danke für den Tipp: Severin, Elfriede und Thomas !
  • Gasthaus Huber in Rettern  -  Danke Tanja und Karin!
  • Landgasthof · Hotel · Brauerei Rittmayer in Hallerndorf   -  Danke Steffi,Wolfgang und Karin!
  • Gasthof Weises Lamm in Lauf an der Pegnitz  -  Danke Chris!
  • Gasthof Stadtwappen in Fürth  -  Danke Tina!
  • Restaurant Forellenhof in Pottenstein  -  Danke Heiner, Elke, Barbara und Margarete!
  • Gasthaus Nagengast "Schörla" in Weilersbach  -  Danke Karl-Heinz!
  • Gasthof Lindenhof in Heroldsbach  -  Danke Christian

Danke auch an alle anderen die uns so viele leckere Tipps mitgeteilt haben.

Ihr seit Spitze!